antreiben


antreiben

* * *

an|trei|ben ['antrai̮bn̩], trieb an, angetrieben:
1. <tr.; hat zu rascherer Fortbewegung veranlassen:
er trieb die Pferde [mit der Peitsche] an.
Syn.: vorwärtstreiben.
2. <tr.; hat zu höherer Leistung drängen, treiben:
sie hat ihn zur Eile angetrieben; der Ehrgeiz hat ihn [dazu] angetrieben.
Syn.: 2bewegen, anfeuern, anregen, anreizen, anspitzen (ugs.), anspornen, anstacheln, anstiften, beflügeln (geh.), befruchten (geh.), ermutigen, motivieren, reizen, treiben, veranlassen.
3. <tr.; hat (eine Maschine o. Ä.) in Gang setzen und in Bewegung halten:
früher wurde die Mühle vom Wind angetrieben.
Syn.: betreiben.
4.
a) <tr.; hat ans Ufer treiben:
die Wellen haben das Boot [an den Strand] angetrieben; die Leiche wurde [an der Südspitze der Insel] angetrieben.
Syn.: an Land spülen, ans Ufer spülen.
b) <itr.; ist ans Ufer getrieben werden:
das Boot ist erst nach Wochen an der/an die Küste angetrieben.

* * *

ạn||trei|ben 〈V. 262
I 〈V. tr.; hat
1. jmdn. \antreiben drängen, anregen, zur Eile mahnen
2. etwas \antreiben in Bewegung setzen (Wagen, Boot, Maschine)
3. rascher vorwärtstreiben (Pferde)
● jmdn. zur Arbeit \antreiben
II 〈V. intr.; istans Ufer gespült werden (Strand-, Treibgut)

* * *

ạn|trei|ben <st. V.>:
1. <hat>
a) vorwärtstreiben:
sie trieb die Pferde [mit der Peitsche] an;
b) zu höherer Leistung zwingen, anstacheln:
der Chef trieb uns zur Eile an;
c) zu etw. bringen, veranlassen:
die Neugier hat sie [dazu] angetrieben, den Raum zu betreten.
2. <hat> in Bewegung setzen bzw. halten:
eine Turbine durch Dampf a.;
die Mühlräder werden vom Wasser angetrieben.
3.
a) <ist> angeschwemmt werden:
Eisschollen sind [ans Ufer/am Ufer] angetrieben;
Leichen trieben an;
b) <hat> ans Ufer spülen, anschwemmen:
die Flut treibt den Tang [am Ufer/ans Ufer] an;
c) <ist> herantreiben:
graue Wolken sind von Westen angetrieben.
4. <hat> (Gartenbau) künstlich zum Treiben bringen:
die Pflanzen im Gewächshaus a.

* * *

ạn|trei|ben <st. V.>: 1. <hat> a) vorwärts treiben: sie trieb die Pferde [mit der Peitsche] an; b) zu höherer Leistung zwingen, anstacheln: der Chef trieb uns zur Eile an; c) zu etw. bringen, veranlassen: die Neugier hat sie angetrieben, den Raum zu betreten; Es war eine Arbeit, zu der ihn ein Dämon antrieb (Thieß, Legende 145); dass ... die Schwerindustrie und die Banken durch ihre Ansprüche die Völker zu Rüstungen antreibe (Musil, Mann 1 451). 2. in Bewegung setzen bzw. halten <hat>: eine Turbine durch Dampf a.; die Mühlräder werden vom Wasser angetrieben. 3. a) angeschwemmt werden <ist>: Eisschollen sind [ans Ufer/am Ufer] angetrieben; ein Porter, der aus einer Schiffsversenkung stammte und unlängst in Fässern ... angetrieben war (Gaiser, Jagd 151); Vor dem Ausfluss des Strießbachs hielt ein Eisenwehr das Treibholz an. Dort trieben die Leichen an (Grass, Hundejahre 312); b) ans Ufer spülen, anschwemmen <hat>: die Flut treibt den Tang [am Ufer/ans Ufer] an; c) herantreiben <ist>: graue Wolken sind von Westen angetrieben. 4. (Gartenbau) künstlich zum Treiben bringen <hat>: die Pflanzen im Gewächshaus a.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Antreiben — Antreiben, verb. irreg. (S. Treiben,) welches in doppelter Gattung üblich ist. I. Als ein Activum. 1. Anfangen zu treiben, in welcher Bedeutung es nur noch in den Hüttenwerken vorkommt, das Werk auf dem Treibeherde in den Fluß bringen, welches… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • antreiben — V. (Mittelstufe) etw. vorwärts treiben Beispiel: Früher wurden die Sklaven mit Peitschen angetrieben. antreiben V. (Mittelstufe) etw. in Bewegung setzen Beispiele: Diese Maschine wird über einen Elektromotor angetrieben. Das Fahrzeug wird durch… …   Extremes Deutsch

  • Antreiben — Antreiben, 1) (Hüttenk.), das auf die Capellen aufgesetzte Werkblei zum Treiben bringen; 2) (Schm.), das Hufeisen durch Hammer u. Nieteisen auf die Sohle befestigen …   Pierer's Universal-Lexikon

  • antreiben — antreiben, Antrieb ↑ treiben …   Das Herkunftswörterbuch

  • antreiben — 1. anfeuern, animieren, anregen, anspornen, anstacheln, anstiften, aufpeitschen, aufstacheln, bewegen/bringen zu, drängen, einen Ansporn geben, stimulieren, veranlassen; (geh.): befeuern; (ugs.): anheizen, anspitzen, auf Touren/Trab bringen,… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • antreiben — ạn·trei·ben (hat) [Vt] 1 jemanden (zu etwas) antreiben jemanden (meist mit Worten) dazu bringen, etwas zu tun oder sich in bestimmter Weise zu verhalten <jemanden zur Arbeit, zur Eile antreiben> 2 etwas treibt jemanden (zu etwas) an etwas… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • antreiben — ạn|trei|ben …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Antreiben — Angetrieben in der Jugend macht hurtig im Alter …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • treiben — antreiben; scheuchen; auf Trab bringen (umgangssprachlich); voranbringen; Beine machen (umgangssprachlich); vorantreiben; aufstacheln; Zunder geben (umgangssprachlich); …   Universal-Lexikon

  • scheuchen — antreiben; auf Trab bringen (umgangssprachlich); voranbringen; Beine machen (umgangssprachlich); vorantreiben; aufstacheln; Zunder geben (umgangssprachlich); jagen; …   Universal-Lexikon